Der 2-Minuten-Histamin-Test
Jetzt online ausfüllen und eine Wahrscheinlichkeits-Diagnose erhalten!

10 % für dich

Jetzt zum Newsletter anmelden und 10 % Rabatt sichern!

Was Du zusätzlich erhältst:

✅  GRATIS Onlinekurs, Lebensmittel-Liste, E-Book, Ernährungs-Symptom-Tagebuch, u.v.m.

✅  Exklusive Rabatte und Infos rund um das Thema Histamin-Intoleranz und histaminarme Ernährung

✅  Als erstes von neuen Produkten und Aktionen erfahren

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Keine unnütze Werbung.
Du kannst Dich jederzeit abmelden.

Eier und Histamin-Intoleranz


Eier zählen zu den Grundnahrungsmitteln. Ob als Frühstücksei, Rühr- oder Spiegelei – sie sind definitiv in der schnellen Küche beliebt. Außerdem sind Eier beim Backen oft nicht wegzudenken. Allerdings sind Eier oft nicht verträglich. Wie verhält sich der Konsum von Eiern jedoch bei einer Histamin-Intoleranz? Und welche Alternativen gibt es?

Eier und Histamin(-Intoleranz)

Das Ei kann man hier nicht als Ganzes betrachten, denn es muss zwischen Eiweiß und Eidotter unterschieden werden. Der Eidotter ist laut SIGHI-Liste nämlich 0, das rohe Eiweiß/Eiklar hingegen SIGHI 2. Dabei enthält es nicht viel Histamin, sondern gilt hauptsächlich als Histamin-Liberator. Das heißt, dass Dein Körper Histamin freisetzt, ohne, dass Du welches über die Nahrung aufgenommen hast. Gekocht ist das gesamte Ei allerdings verträglicher und gilt nicht mehr als Histamin-Liberator. Es kommt hier – wie so oft – auf Deine individuelle Toleranzgrenze an.

Generell solltest Du Eier mit Vorsicht genießen, denn sie haben ein erhöhtes Allergiepotenzial. Weiterhin sind Eier schwefelhaltig, worauf Betroffene häufig reagieren. Das hängt oft mit einer gestörten Darmflora zusammen.

Tipp: Bei einer gestörten Darmflora oder zur Unterstützung Deines Darms, möchten wir Dir unsere histaminarmen Nährstoffe MucosaFit11 und KumaFit2 ans Herz legen.
Bei Fragen oder Unklarheiten, melde Dich jederzeit gerne an info@histafit.de oder folge unserem Instagram-Account @histafit.de

Welche Eier eignen bei einer Histamin-Intoleranz?

Möchtest Du nicht auf Dein Ei verzichten, achte beim Kauf auf Bio-Qualität und auf die Frische. Ansonsten haben wir weiter unten im Artikel Alternativen für Dich aufgelistet.

Auf Soleier solltest Du komplett verzichten. Das sind in Kochsalz eingelegte, hartgekochte Eier, welche Du bei einer Histamin-Intoleranz dringend vermeiden solltest.

Frischetest Eier

Hast Du schon vor längerer Zeit Eier gekauft und bist Dir jetzt nicht mehr sicher, ob diese noch frisch genug sind? Grundsätzlich gilt bei der Histamin-Intoleranz immer: Schnell verbrauchen! Es gibt bei Eiern jedoch einen einfachen Trick, wie Du den Frischegrad herausfinden kannst.

Befülle ein großes Glas mit Wasser und lege das Ei in dieses Glas. Nun gibt es verschiedene Szenarien:

  • das Ei sinkt zu Boden -> das Ei ist frisch
  • das Ei steht schräg im Wasser -> das Ei ist schon mehrere Tage bis Wochen alt, aber noch nicht verdorben
  • das Ei steigt nach oben/schwimmt an der Oberfläche -> das Ei ist alt und verdorben

Alternativen für Eier bei einer Histamin-Intoleranz

Eine bekannte und gut bewährte Alternative zu normalen Eiern sind Wachteleier.
Zwei bis vier Wachteleier ersetzen ein Hühnerei. Hiermit steht dem Spiegelei sowie den Backrezepten nichts mehr im Weg.

Möchtest Du komplett auf einen tierischen Ei-Ersatz verzichten, gibt es folgende Möglichkeiten:

  • gemahlene Leinsamen
  • Chiasamen
  • Stärkenmehl
  • Apfelmus

Dabei entspricht 1 EL der genannten Alternativen einem Ei.

Gemahlene Leinsamen erinnern an Eiweiß, wenn Du diese in Wasser einweichst. Leinsamen können ein bis zwei Eier beim Backen ersetzen und als alternatives Bindemittel dienen. Ähnlich ist der Vorgang mit Chiasamen und Stärkemehl.
Diese Alternativen bringen Dir zwar kein Rühr- oder Spiegelei auf den Teller, unterstützen Dich jedoch beim Backen leckerer veganer Backwaren.

Die Histamin-Intoleranz, der Darm und die Leber

Immer wieder wird in unseren Artikeln deutlich, wie bedeutsam die Funktionen unserer Organe sind, besonders bei einer Histamin-Intoleranz. Hierbei spielen der Darm und die Darmflora sowie die Leber als wichtiges Entgiftungsorgan die größte Rolle.

Möchtest Du Deinem Darm oder Deiner Leber etwas Gutes tun und entlasten statt belasten, mache gerne unsere Kuren mit. Entweder durch uns begleitet oder durch eine Anleitung in unserer HistaPower-Kur. In unserer HistaPower-Kur kannst Du bequem von Zuhause Deine Histamin-Intoleranz angehen. Ohne zeitlichen Druck, so wie es für Dich am besten ist. Dort findest Du:

  • 10 Module über Histamin, Histamin-Intoleranz, histaminarme Ernährung, Entspannungstechniken und Entgiftungs-Anleitungen
  • ein Modul ist durch unserem Arzt Dr. Eckehardt Schmidt-Hengst geführt
  • Handouts zum Download
  • über 80 Rezepte
  • regelmäßige Live Q&A’s

HistaPower-Kur Onlinekurs

Buche jetzt unseren HistaPower-Kur Onlinekurs und
erfahre alles über die histaminarmer Ernährung,
mögliche Ursachen einer Histamin-Intoleranz
und wie Du sie angehen kannst.

LeberFit-Kur ab Mai 2022

Unsere LeberFit-Kur geht im Mai 2022 in die 4. Runde!
Sei dabei und trage Dich jetzt schon in die Warteliste ein, um
als erstes zu erfahren, wann sich die Tore zur Anmeldung öffnen!*

*Plätze sind begrenzt

DarmFit-Kur ab August 2022

Unsere DarmFit-Kur geht im August 2022 in die 4. Runde!
Sei dabei und trage Dich jetzt schon in die Warteliste ein, um
als erstes zu erfahren, wann sich die Tore zur Anmeldung öffnen!*

*Plätze sind begrenzt

Diese Hista-Blog-Artikel könnten dich auch interessieren

Genetisch bedingte Histamin-Intoleranz: Verbesserung unmöglich?

Genetisch bedingte Histamin-Intoleranz: Verbesserung unmöglich?

Dieser Blogartikel ist kein reiner Info-Blog, wie Du ihn sonst kennst. Diesmal ist es ein ganz persönlicher und auch intimer Artikel, um Dir Mut zu machen und Hoffnung zu geben. Im Folgenden geht es um die genetisch bedingte Histamin-Intoleranz, um den persönlichen...

Endometriose: Symptome, Diagnose und Histamin-Intoleranz

Endometriose: Symptome, Diagnose und Histamin-Intoleranz

Die Endometriose ist eine schwierige Erkrankung. Sie ist schwierig zu verstehen, schwierig zu diagnostizieren und schwierig zu behandeln. Endometriose Symptome sind vielseitig und werden oft nicht ernstgenommen.Auch wenn die Endometriose noch lange nicht komplett...

Brot und Histamin-Intoleranz

Brot und Histamin-Intoleranz

Brot gehört zu den Grundnahrungsmitteln – besonders als Grundlage für das Frühstück, als Brotzeit zum Abend oder als Snack zwischendurch. Frisches Brot oder Brötchen gehören einfach zum Alltag. Doch wie verträglich ist Brot bei einer Histamin-Intoleranz? Ist jedes...

Alkohol und Histamin-Intoleranz

Alkohol und Histamin-Intoleranz

Ein Glas Rotwein, ein kaltes Bier, ein spritziger Aperol am Abend – für viele Menschen ist das ein ganz normaler Genuss. Vor allem gibt es viele gesellschaftliche Anlässe, bei denen Alkohol eine bedeutende und nahezu selbstverständliche Rolle spielt. Allerdings kennen...

Nüsse und Samen bei einer Histamin-Intoleranz

Nüsse und Samen bei einer Histamin-Intoleranz

Nüsse, Samen und Kerne sind vielfältig einsetzbar, halten lange satt, sind reich an gesunden Fettsäuren, eine gute Eiweißquelle und gesund. Doch gilt das auch für Betroffene einer Histamin-Intoleranz? Sind Nüsse, Samen und Kerne bei einer Histamin-Intoleranz...

Kaffee und Histamin-Intoleranz

Kaffee und Histamin-Intoleranz

Etwa 30 Millionen Menschen in Deutschland haben 2021 regelmäßig ihren koffeinhaltigen Kaffee genossen. In der gesamten Europäischen Union wurden 2020/21 rund 40 Tausend Kaffee-Säcke à 60 Kilogramm konsumiert. Kaffee gehört zu den täglichen Genussmitteln und ist...

0
    0
    Dein Warenkorb
    Du hast noch nichts in deinem Warenkorb.